Interkulturelle Erziehung in der Kindertagespflege

Normen und Werte haben sich in unserer Gesellschaft in den letzten Jahren stark verändert und werden in der Regel individuell gelebt. Für Menschen aus anderen Kulturkreisen ist es oft schwer, sich zurechtzufinden, Regeln zu erkennen und Werte in der neuen Gesellschaft anzuerkennen. Gerade die Kinder müssen zwischen den Familienwerten und den im außerhäuslichen Umfeld vermittelten Werten eine Verbindung schaffen.

Was können Kinder beziehungsweise Betreuungspersonen in der Begegnung mit Menschen aus einem anderen kulturellen Hintergrund lernen? Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es?

Ein interkulturelles Sensibilisierungstraining für Tagespflegepersonen soll helfen, Missverständnisse, die aus unterschiedlichen kulturellen Werten, Sicht- und Verhaltensweisen entstehen, zu vermeiden. Die Auseinandersetzung mit der eigenen Wahrnehmung, die Betrachtung unterschiedlicher Erziehungsvorstellungen und die Beschäftigung mit anderen Religionen und den dazugehörigen religiösen Feiertagen dienen dazu, falsche Vorstellungen und eigene Vorurteile zu beheben.