Für Tagespflegepersonen

Kinder betreuen und Geld verdienen

Für viele Frauen (und Männer) ist eine Tätigkeit als Tagesmutter (oder Tagesvater) die ideale Kombination von Familie und Beruf. Sie betreuen jeden Tag oder stundenweise andere Kinder in ihrer eigenen Wohnung oder in anderen Räumen.

Als Tagespflegeperson, die im Auftrag von GeKita tätig ist, haben Sie die Möglichkeit, sich eine sichere finanzielle Grundlage zu schaffen. Denn GeKita zahlt Ihnen eine monatliche Geldleistung, die vom Grad der Qualifizierung abhängig ist und die den mit den Eltern vereinbarten Betreuungsstunden entspricht.

(Download: Richtlinien Kindertagespflege).

Zusätzlich übernimmt GeKita die Beiträge zur gesetzlichen Unfallversicherung in Höhe von maximal 80 Euro jährlich und erstattet jeweils 50 Prozent Ihrer Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung sowie zur gesetzlichen Rentenversicherung.

Hinzu kommt, dass Sie von einer umfangreichen Qualifizierung zu spezifischen Themen der Kindertagespflege profitieren, die Kosten hierfür übernimmt ebenfalls GeKita.

So werden Sie Tagespflegeperson

Wenn Sie als Tagespflegeperson tätig werden möchten, benötigen Sie eine Pflegeerlaubnis. Diese wird notwendig, sobald Sie Kinder außerhalb der elterlichen Wohnung mehr als 15 Stunden wöchentlich gegen Entgelt für mehr als 3 Monate betreuen möchten.

Die Pflegeerlaubnis erteilt GeKita nach einer umfangreichen Eignungsprüfung. Die Grundvoraussetzungen für Ihre Bewerbung als Tagespflegeperson sind:

  • Mindestalter 21 Jahre
  • mindestens Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung
  • gute Kenntnisse der deutschen Sprache
  • eigene Haushaltsführung
  • Bereitschaft zur dauerhaften Kinderbetreuung in der Kindertagespflege