Unsere Pädagogische Arbeit

KLEIN UND GROß UNTER EINEM DACH
Wo die Großen von den Kleinen lernen und umgekehrt!


Räumlichkeiten


Das Gebäude ist einstöckig und barrierefrei gebaut.
Wir verfügen über zwei Gruppenräume mit Nebenräumen, einen Schlaf- und Wickelraum, einen Bewegungsraum (der bei Veranstaltungen auch als Mehrzweckraum genutzt wird) und ein großzügiges, naturnah gestaltetes Außengelände mit Sandkästen, Spielhäusern, Rutsche und Schaukel.
An jede Gruppe schließt sich ein Waschraum mit Kindertoiletten an.
Weiterhin sind eine große Küche mit Kinder- Kochzeile, Personalraum, Büro, Besucher- und Personaltoilette, sowie mehrere Abstellräume vorhanden.

Schwerpunkte

Die von uns betreuten Kinder verbringen mehrere Stunden des Tages in unserer Einrichtung. Damit ist diese neben der Familie der wichtigste soziale Ort an dem Kinder prägende Erfahrungen machen.

Wir verhelfen dem Kind zur größtmöglichen Selbständigkeit und Eigenaktivität.
Wir beobachten und berücksichtigen die unterschiedlichen Interessen und Entwicklungsstadien der Kinder und fördern diese individuell.

Das Freispiel ist die angemessene Form kindlicher Auseinandersetzung mit der Welt. Im Spiel verarbeiten Kinder ihre Eindrücke, entwickeln Fähigkeiten und Fertigkeiten, üben sich im sozialen Verhalten, zeigen Eigeninitiative, konzentrieren sich und kooperieren mit anderen.

Unsere besonderen pädagogischen Schwerpunkte sind die Integration von Kindern mit körperlichen, geistigen und/oder seelischen Beeinträchtigungen, die Sprachförderung, sowie Gesundheit und Bewegung.

Bei der sogenannten Einzelintegration erhalten die Kinder ihren Bedürfnissen und Möglichkeiten entsprechend Anregungen, Förderung und Hilfestellung. Eine Therapie kann und wird durch uns in unserer Einrichtung nicht angeboten. Unser Auftrag bezieht sich auf die soziale Integration.
Allerdings stellen wir bei Bedarf jederzeit Räumlichkeiten für Logopädie, Heilpädagogische Frühförderung und anderen Therapieformen zur Verfügung.

Bewegung gilt als Ausdruck kindlicher Lebensfreude und als Grundlage für kognitive Entwicklung. Durch Spiel und Bewegung lernen Kinder ihre körperlichen Fähigkeiten kennen und ihre Möglichkeiten und Grenzen einzuschätzen. Wir bieten Raum für angeleitete und freie Bewegung durch gezielte Angebote im Bewegungsraum, im Außenspielbereich und bei Spaziergängen.

Gesunde Ernährung
ist die beste Grundlage für ein gesundes Wachstum, sowie für die körperliche und geistige Entwicklung bei Kindern. Eine regelmäßige, abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung gehört zu unserem täglichen Angebot. Unseren Wochenvorrat an Obst und Gemüse beziehen wir über einen Biokost-Lieferanten.
Auch die Vermittlung von Grundkenntnissen über den eigenen Körper, Hygiene und Zahnpflege sind Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit.
 

Bildungsdokumentation

In einem persönlichen Portfolio dokumentieren wir die Entwicklung des Kindes.
Das Portfolio ist ein Lerntagebuch für das Kind. Dort werden Fortschritte, Kompetenzen und Stärken des Kindes festgehalten. Das Portfolio begleitet das Kind während der gesamten Kindergartenzeit und beinhaltet Fotos, gemalte Bilder, Aufzeichnungen über Gespräche mit dem Kind, erste Schreibversuche des Kindes, von Eltern gestaltete Seiten und vieles mehr.


Entwicklungsbegleiter

Für jedes Kind ab einem Alter von 3 Jahren dokumentieren wir zweimal jährlich die Entwicklung anhand des „Gelsenkirchener Entwicklungsbegleiters“.
Er unterstützt unsere Beobachtungen in den Bereichen SPRACHE, KOGNITIVE ENTWICKLUNG, SOZIALE KOMPETENZ, FEIN-, und GROBMOTORIK und gibt uns Hinweise auf die Altersentsprechende Entwicklung der Kinder. Wir können somit die Entwicklung des Kindes bedarfsgerecht fördern und weiterentwickeln.
Der Entwicklungsbegleiter ist vielen Gelsenkirchener Kinderärzten bekannt und kann z.B. zu den Vorsorgeuntersuchungen (U8 und U9) vorgelegt werden.
Ebenso wird er bei den (ebenfalls zweimal jährlich stattfindenden) Elternsprechtagen mit einbezogen und Sie als Eltern haben jederzeit die Möglichkeit, Einblick in den Entwicklungsbegleiter zu bekommen.

Sprachförderung

Seit 2006 muss jedes Kind, das zwei Jahre vor der Einschulung steht, den Delfin 4 Test absolvieren. Zeigt sich, dass das Kind besondere Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache benötigt (unabhängig davon, ob Deutsch die Zweit- oder Muttersprache ist), erhält es Sprachförderung.
Diese Förderung findet im Kindergarten statt. Mehrmals in der Woche treffen sich die zu fördernden Kinder in kleinen Gruppen zusammen und erhalten so die Möglichkeit, spielerisch die deutsche Sprache zu entdecken.
Die 4 bis 5 jährigen Kinder erhalten die Förderung nach dem Kon Lab Programm.
Die Kinder, die im letzten Jahr vor der Einschulung stehen erhalten die Förderung DfdS (Deutsch für den Schulstart).
Interkulturelle Erziehung

Interkulturelle Erziehung bedeutet für uns, in der unterschiedlichen Herkunft und Sprache eine Chance zu sehen, voneinander zu lernen, um dadurch eine Vielfalt an Lebensformen kennen zu lernen.
Sowohl Kinder, als auch Erwachsene, sollen die Akzeptanz des Andersseins und individuelle Einzigartigkeit erleben und erlernen.
Feste und Bräuche anderer Kulturen und die verschiedenen Sprachen werden wertgeschätzt und nach Möglichkeit in die Planung und Gestaltung einbezogen.


Betreuung der U3 Kinder

Wir verfügen über langjährige Erfahrungen in der Betreuung von Kleinstkindern ab 4 Monaten.
In gemütlicher, wohnlich familiärer Atmosphäre werden die Kinder liebevoll betreut.
Unsere Einrichtung bietet dieser Altersgruppe einen entsprechend eingerichteten Gruppenraum und einen Schlaf- und Wickelraum.


Eingewöhnungsphase

Während der Eingewöhnungsphase bitten wir die Eltern, sich ausreichend Zeit zu nehmen.
Eine altersgemäße Eingewöhnung ist uns sehr wichtig und fällt bei jedem Kind anders aus. Die Eltern haben unterschiedliche Möglichkeiten ihr Kind zu begleiten.
Sie können stundenweise in der Gruppe verbleiben, oder den Gruppenraum für eine begrenzte Zeit verlassen.
Intensive Aufnahmegespräche geben uns genaue Kenntnisse über Vorlieben, Besonderheiten und familiäre Hintergründe.
Eltern können Informationen zur Einrichtung erhalten und eine Vertrauensbasis kann aufgebaut werden. Wir möchten, dass sich Kinder sowie Eltern bei uns wohlfühlen.


Zusammenarbeit mit Eltern/Elternbefragung

Erfolgreiche Arbeit in einer pädagogischen Einrichtung für Kinder ist immer auf eine gute Zusammenarbeit mit Eltern angewiesen. Vor allem in der Zeit der Eingewöhnung ist ein regelmäßiger Austausch sehr wichtig.
Gesprächstermine können jederzeit vereinbart werden.
Darüber hinaus bieten wir 2 x jährlich Elternsprechtage an. Der Entwicklungsbegleiter ist dabei Gesprächsgrundlage.
Die Meinung der Eltern ist uns wichtig, deshalb findet jährlich eine anonyme Befragung der Eltern durch den Träger GeKita statt. Hier können die Eltern das Maß ihrer Zufriedenheit, Wünsche und Vorstellungen zum Ausdruck bringen.
Zudem gibt es noch Bastelaktionen, Ausflüge, Feste und Informationsveranstaltungen.


Zusammenarbeit mit Grundschulen und anderen Institutionen


Diese Zusammenarbeit soll den Kindern den Übergang von Tagesstätte zur Grundschule erleichtern.
Wir führen mit der Grundschule die Delfin 4-Sprachstandsfeststellung durch und einmal im Jahr findet eine Informationsveranstaltung für die Eltern der 4-jährigen Kinder statt.
Des Weiteren sind wir mit Beratungsstellen, dem Allgemeinen Städt. Sozialdienst, Therapeuten, der Polizei, der Feuerwehr und anderen Institutionen partnerschaftlich vernetzt.


Nähere Erläuterungen zu einzelnen Begrifflichkeiten und Themen finden sie unter Kinder fördern von A – Z.