Unsere Pädagogische Arbeit

Im Mittelpunkt unserer pädagogischen Angebote stehen Bildung und Erziehung der Kinder in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit den Eltern.

Räumlichkeiten

Wir sind ein zweigruppiger Kindergarten. Jeder Gruppenraum verfügt über einen Intensivraum und einem eigenen Waschraum mit Toiletten. Die Eingangshalle bietet Platz für Bewegung, Sport und Spiel. Weitere Räume sind: eine Küche mit integrierter Kinderküche, Büro, Personalraum, Erwachsenen WC incl. Dusche.

Schwerpunkte

Die Schwerpunkte unserer Arbeit mit den Kindern sind: Selbstständigkeit, Sozialverhalten, Sprachförderung und Bewegung.
Schwerpunkte der Arbeit mit den Eltern: Elternbildungsangebote und interkultureller Dialog.

Bildungsdokumentation und Entwicklungsbegleiter

Mit Ihrem Einverständnis dokumentieren wir Beobachtungen, die wir gezielt im Kindergartenalltag machen, für jedes Kind im "Entwicklungsbegleiter"  und im "SISMIK - Bogen". Mit dem Portfolio dokumentieren wir die individuelle Bildung  jedes Kindes.
 
Sprachförderung

Unsere Einrichtung bietet 3 unterschiedliche Sprachförderprogramme an.

  • Für 2-3 jährige Kinder: projektorientierte Sprachförderung,
  • für 4 jährige Kinder: Sprachförderung nach Kon- Lab,
  • für 5-6 jährige Kinder: Deutsch für den Schulstart.


Angebote und Projekte

Zu unseren dauerhaften Angeboten mit den Kindern, gehören der tägliche Umgang mit Natur und Umwelt, Literacy, musische, kreative und motorische Aktivitäten.
Unseren Eltern bieten wir regelmäßig das Elterncafe, Erwerb des „Elterndiplom“, eine Griffbereitgruppe und für neue Eltern Hausbesuche an.

Betreuung der U 3 Kinder

Bei uns können zurzeit bis zu 6 Kinder ab dem 2. Lebensjahr, in altersgemischten Gruppen, betreut und gefördert werden.

Eingewöhnungsphase

Da Kinder sich unterschiedlich schnell von ihren Eltern trennen, gibt es bei uns 3 Phasen  der Eingewöhnung.
Vor Beginn des Kindergartenjahres laden wir die Kinder mit den Eltern zu „Schnuppernachmittagen“ ein. In den ersten Tagen haben die Eltern die Möglichkeit ihr Kind zu begleiten. Außerdem beginnen die Kinder mit einer zeitlichen Staffelung (2  Std., 3 Std. usw.).

Zusammenarbeit mit den Eltern / Elternbefragung

Zwei Mal im Jahr finden bei uns Elternsprechtage statt. Die Aufzeichnungen des "Entwicklungsbegleiters", des "SISMIK- Bogens" und die individuelle Beobachtung des Kindes bilden die Grundlagen für diese Gespräche.
Elternmeinungen sind uns wichtig. Deshalb findet ein Mal im Jahr eine anonyme Elternbefragung durch GeKita statt. Dort können Sie Ihre Wünsche, Erwartungen und Ihre Zufriedenheit oder Ihre Kritik festhalten.

Zusammenarbeit Grundschulen und anderen Institutionen

Unsere Tageseinrichtung arbeitet mit der im Einzugsbereich befindlichen Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Josef Rings Grundschule zusammen. Die Zusammenarbeit besteht aus folgenden Elementen:
Einem Arbeitskreis, in dem Lehrer/innen und Erzieherinnen sich über die Entwicklungen und Veränderungen in beiden Arbeitsbereichen austauschen, Absprachen über gemeinsame Ziele und Projekte treffen.
Hospitationen: Lehrer/innen und Erzieherinnen besuchen die jeweils andere Institution, um wechselseitig die verschiedenen Lehrmethoden kennen zu lernen.
Schulbesuch der Kinder: Mit den angehenden Schulkindern besuchen wir den Unterricht des jeweiligen 1. Schuljahres, damit die Kinder eine Vorstellung erhalten, wie eine Unterrichtsstunde gestaltet wird, die Schule aussieht und welche Lehrer/innen dort arbeiten.
Informationsveranstaltung für 4 jährige Kinder: Bei dieser ein Mal jährlich stattfindenden Veranstaltung werden die Eltern der Vierjährigen von Schul- und Kindergartenleitung über die Anforderungen und Lerninhalte beider Institutionen informiert. Es werden ihnen Fördermöglichkeiten für ihre Kinder aufgezeigt.

Nähere Erläuterungen zu einzelnen Begrifflichkeiten und Themen finden sie unter Kinder fördern von A – Z.