Unsere Pädagogische Arbeit

Unser Haus ist ein Zuhause für Familien im Stadtteil.
Alle Kinder unserer Einrichtung kommen gerne hier her zum Spielen, zum Singen und um viel Spaß zu haben. Wir bieten den Kindern hierzu die Gelegenheiten. Während des Freispiels können sie Spielpartnerin oder Spielpartner, Material und Ort selbst bestimmen. Sie nehmen im gesamten Haus an vielen unterschiedlichen Angeboten teil. Die Turnhalle bietet ihnen Möglichkeiten, sich ausgiebig zu bewegen. Die Kinder können am Klettergerüst und an der Bewegungsbaustelle ihre Koordination und ihre Geschicklichkeit austesten. Der Flurbereich und die Nebenräume der Gruppenräume dienen den Kindern als Treffpunkt für Rollenspiele, Kickern, Aerohockey, Werken, Ballspiele oder zum Fahren mit Fahrzeugen. Ebenso steht ihnen ein Bällchenbad zur Verfügung, wo sie sich in aller Ruhe entspannen können.

Unser Außenbereich bietet den Kindern Möglichkeiten, sich mit der Natur auseinander zu setzen. Die Kinder pflanzen in Hochbeeten Gemüse an und matschen im Wasserbereich. Sie können sich vom Hügel herunter rollen oder sich in Büschen verstecken. Im Sandbereich ist es ihnen wichtig, viele Dinge auszuprobieren.

Die Gruppenräume sind für die Kinder ein Zimmer ihres Zuhauses. Sie frühstücken dort und die Erzieherinnen gestalten mit ihnen den Tag. Ein Miteinander braucht Regeln und dies vermitteln die Kinder sich untereinander und die Mitarbeiter leben es täglich vor.

Eltern und Erzieherinnen und Erzieher sind Partnerinnen und Partner im Umgang mit den Kindern. Beobachtungen und der Austausch darüber sind wichtige Bestandteile unserer Arbeit. Wir möchten Ihnen durch halbjährliche Elternsprechtage immer wieder die Möglichkeit geben, sich über den Entwicklungsstand Ihres Kindes zu informieren. Als Beobachtungsinstrument dient uns der aus der Praxis entwickelte "Gelsenkirchener Entwicklungsbegleiter". Jedes Kind in unserer Einrichtung bekommt die Möglichkeit einen „Bildungsordner“ (PORTFOLIO) zu füllen. Bilder, Projekte, Aussprüche und Fotos sind Inhalt dieses Ordners. Die Kinder erarbeiten gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Inhalt, finden Dinge wieder, werden angehalten sich weiter zu entwickeln und führen die Dokumentation bis zum Austritt aus der Einrichtung.

Durch die alljährliche, durch GeKita anonym durchgeführte Elternbefragung stellen wir Ihre Bedarfe und Wünsche fest und versuchen, diese in die Konzeption der Einrichtung aufzunehmen, wenn dies umsetzbar ist.

Feste, Feiern und Veranstaltungen im Stadtteil sind bei uns die Regel. Ob Bürgerplatzparty, Weihnachtsmarkt oder Sponsorenlauf, die Gewinne dieser Aktionen, bei denen uns die Eltern der Einrichtung tatkräftig unterstützen, kommen immer den Kindern zu Gute.

Die Tageseinrichtung für Kinder Auf der Hardt hat im Stadtteilprojekt Bismarck/ Schalke- Nord im Projekt "Öffnung von Tageseinrichtungen" viele Jahre mitgearbeitet. Auch nach Auslaufen der Landesförderung wird weitergemacht. Das Haus steht auch weiterhin den Bewohnern des Stadtteiles als Treffpunkt zur Verfügung. Zum Beispiel bekommen die Kinder im Alter von 1,5- 3 Jahre, die sich bei uns wöchentlich in Miniclubs treffen, eine gute Vorbereitung auf den Alltag im Kindergarten und können früh gefördert werden. Eltern haben die Möglichkeit, sich bei Elterncafe, Gymnastik oder Gesprächstreffs auszutauschen und in die Arbeit einzubringen. Für alleinerziehende Elternteile steht ein begleiteter Treffpunkt zur Verfügung. Tanzen, musikalische Frühförderung, Englisch, Schwimmen und Turnen steht in unserem Angebotsplan für Eltern und Kinder der Einrichtung genauso wie Familien im Stadtteil zur Verfügung.

Durch die gute Zusammenarbeit mit den benachbarten Grundschulen an der Lenaustraße, an der Marschallstraße, an der Bickernstraße und an der Erdbrüggenstraße sind Arbeitskreise zur Förderung der Kinder entstanden, die sich mit pädagogischen Inhalten und deren Umsetzung in unserer Einrichtung beschäftigen und Chancengleichheit für die Kinder zu Grunde legt. In diesem Zusammenhang findet jährlich eine Veranstaltung für alle Eltern von vierjährigen Kindern statt, die über die Einschulung und die Vorraussetzungen dazu informiert. Gleichzeitig bekommen Eltern Unterstützung bei der Frage der Sprachtests, den Förderprogrammen und der Schulkinderdiagnostik.

Die zusätzlichen Angebote werden frühzeitig für alle Eltern und Familien bekannt gegeben, so dass Sie sich zeitlich gut darauf einstellen können. Die Ferien der Einrichtung liegen generell zwischen Weihnachten und Neujahr und in den ersten 3 Wochen der Sommerferien. Uns ist es wichtig, dass auch während der Sommerferien Kinder die Möglichkeit haben, sich zu treffen und an Aktionen teilzunehmen. Aus diesem Grund bieten wir in den drei Wochen Betriebsferien ein Kinderferienprogramm an. Teilnehmen können 20 bis 25 Kinder im Alter von 3- 12 Jahren.

Um den Kindern einen Blick in die weitere Umwelt zu geben, arbeiten wir mit verschiedenen Institutionen zusammen, z.B. Feuerwehr, Polizei, Museum, Kinderklinik, Grundschulen im Stadtbezirk, andere Projekteinrichtungen, Fachbereiche der Stadtverwaltung Gelsenkirchen und noch einige mehr.  Einmal in der Woche nutzen die Kinder mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit den Lebensraum Wald näher kennenzulernen. Sie treffen sich am Bauwagen des KVR im Resser Wald und erleben mit dem Förster und den pädagogischen Fachkräften die Tier- und Pflanzenwelt im Wald.

Die Tageseinrichtung Auf der Hardt ist ein offizieller "Schlaumäuse Kindergarten". Dieses Projekt der Firma Microsoft unter Schirmherrschaft der Bundesfamilienministerin ist eine Bildungsinitiative zur Verbesserung der Sprachkompetenz von Kindern, das wissenschaftlich begleitet wird. Das Projekt greift die natürliche Fähigkeit der Kinder zu forschendem und entdeckendem Lernen auf.

Unsere Einrichtung nimmt am GeKita Projekt „Religiöse Bildung im Kindergarten“ teil und arbeitet mit den unterschiedlichen Religionsgemeinschaften zusammen. Die Kinder und Eltern sind eingeladen, Religionen kennenzulernen und aktiv das Leben mit der Religion zu erleben und mit in die Familien zu nehmen.

Als Familienzentrum bieten wir Eltern und Familien aus dem Stadtteil an, Bildungsangebote wahrzunehmen. Wir bieten Elterntreffen, Gesprächskreise mit entsprechenden Referenten oder auch Aktionen für Eltern mit Ihren Kindern an. Wir unterstützen  Familien bei der Suche nach Betreuungsmöglichkeiten, Ansprechpartnern oder Aktionen und Angeboten. Wir bieten Beratungen in den unterschiedlichsten Bereichen an und laden die Eltern ein unsere Angebote zu nutzen. Für die Kinder bieten wir unterschiedliche Zusatzangebote an, wie musikalische Frühförderung, Sport – und Bewegungsangebote, Tanzen und Chor. Englisch für Kinder gehört ebenso wie Kochen für Kinder zum Angebot.

Unsere Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner sind vielfältig. Dazu gehören die ortsansässigen Vereine und Verbände, die Tageseinrichtungen für Kinder im gesamten Stadtteil, die Sportvereine, die lokale Jugend und Kinderarbeit, die Ehrenamtsagentur, die RAA, der Städtepartnerschaftsverein Gelsenkirchen-Büyükcekmece, der Verein United paintings / together in Peace und der örtliche Präventionsrat. Vor Ort sind viele Aktionen gemeinsam mit dem FORUM 2000 und dem Projekt „ Familienfreundliches Bismarck und Schalke- Nord“ für unsere Einrichtung festgeschrieben.

Nähere Erläuterungen zu einzelnen Begrifflichkeiten und Themen finden Sie unter Kinder fördern von A – Z.