Unsere Pädagogische Arbeit

Die grundsätzliche Forderung an die pädagogische Arbeit unserer Einrichtung ist die Ganzheit der elementaren Bildung. Erziehung ist ein integrierter Bestandteil der Bildung, und hat deshalb immer Bildungswirkung.

In unserer Einrichtung haben die Kinder einen geordneten Tagesablauf, der als Orientierungshilfe für die Kinder dient, aber uns auch die Möglichkeit gibt, flexibel, überlegt und kreativ zu reagieren, wenn sich einzelne Zeiten überlagern und eventuell inhaltlich verändern. Die Grundsätze unserer Arbeit orientieren sich an der Lebenswirklichkeit unserer Kinder, in dem das Spiel die Grundlage der Pädagogik ist und den gesamten Alltag durchzieht.

Wir arbeiten mit Rahmenpläne und Schwerpunktorientiert nach thematisch erstellten Projekten, die sich nach dem Prinzip des situativen Ansatzes orientieren, sowie nach Festen und Feiern des Jahreskreises. Die einzelnen Themenbereiche werden je nach Inhalt auf unterschiedliche Weise behandelt, entweder mit der gesamten Gruppe, in Kleingruppenarbeit oder mit einzelnen Kindern, durch Gespräche, Geschichten/Märchen, Bilderbücher, Lieder und Reime, Experimente, Rollenspiele, Spaziergänge, Bewegungsangebote, Feste und Feiern.

Unsere Kinder werden in einer warmen und familiären Atmosphäre stetig liebevoll und intensiv auf den Eintritt in die Schule vorbereitet, es wird ihnen der Altersentsprechende Umgang mit dem PC ermöglicht, es werden Besichtigungen durchgeführt (Polizei, Bücherei, Feuerwehr), es wird besonders auf die Arbeitshaltung, das Durchhaltevermögen und die Konzentrationsfähigkeit geachtet. Die Tageseinrichtung ist eine Familien ergänzende Einrichtung und als solche ist eine Zusammenarbeit mit dem Elternhaus für uns sehr wichtig.


Es finden regelmäßig Elternnachmittage/Elternabende mit verschiedenen Themen statt.  Zweimal jährlich veranstalten wir Elternsprechtage an denen wir Zeit haben gemeinsam über Ihr Kind zu sprechen.  Als Grundlage dieser Gespräche benutzen wir die Entwicklungsbegleiter und Portfolios in denen, mit Ihrem Einverständnis, die Entwicklung Ihres Kindes dokumentiert wird. Jährlich wird von unserem Träger, GeKita,  eine anonyme Elternbefragung durchgeführt. Es werden Fragebögen verteilt in denen Ihre Meinung, Vorstellungen, Beurteilung und Wünsche bezüglich der Einrichtung gefragt sind.

In unserer Einrichtung findet regelmäßig Sprachförderung durch Fördergruppen für Kinder mit besonderem Sprachförderbedarf statt.
An Kinderyoga, musikalische Frühförderung und Tanzworkshop können Ihre Kinder in unserer Einrichtung zusätzlich teilnehmen.
Die Zusammenarbeit mit der Grundschule findet in unserer Einrichtung in Form von Arbeitskreisen, Hospitationen, Veranstaltungen mit Eltern und gemeinsamen Festen statt.

Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen wie:
•    andere städt. Tageseinrichtungen
•    Grundschulen
•    Jugendheime (Paul Loebe Haus)
•    FÖV Schüngelberg
•    Tagesklinik für Kinder und Jugendpsychiatrie
•    Polizei
•    Feuerwehr
•    Bücherei
•    Museum
•    Gesundheitshaus Bismarck
•    Schulamt und Gesundheitsamt

ermöglicht uns den Bildungsauftrag professioneller durchzuführen.

Nähere Erläuterungen zu einzelnen Begrifflichkeiten und Themen finden sie unter Kinder fördern von A – Z.