Unsere Pädagogische Arbeit

In unserer Tageseinrichtung für Kinder legen wir viel Wert darauf, dass alle Kinder miteinander den Alltag bestreiten und sich dabei in ihrer individuellen Persönlichkeit frei ausleben und entwickeln können.

In der Kindertagesstätte haben die Kinder eine Stammgruppe, wobei sie sich jederzeit im Alltag in der ganzen Einrichtung bewegen können. Dabei können sie die anderen Gruppen besuchen, auf den langen Fluren spielen, im Forscherlabor auf Entdeckungsreise gehen, in der großen Turnhalle und im Bällebad-Raum toben oder eben einfach die Möglichkeiten in den Gruppen- und Nebenräumen nutzen. Zusätzlich verfügt die Kindertagesstätte über zwei Schlafräume, zwei Wickelräume, vier Kinder-Waschräume (einen pro Gruppe), einen Kinderwagen Abstellraum, mehrere Abstellkammern, einen großen Speiseraum, eine Großküche, sowie drei kleine Teeküchen, einen Multifunktionsraum für Elternveranstaltungen, Arbeitskreise, Fortbildungen, usw., ein Büro, ein Eltern-Café und zwei Außengelände mit insgesamt über 2.300 qm Spielfläche. Sollte das alles Mal nicht ausreichen, dann begeben wir uns gemeinsam auf Entdeckungsreise ins Waldgebiet Resser Mark, nutzen die große Sporthalle der benachbarten Grundschule Im Emscherbruch oder besuchen die Feuerwehrwache.

Unsere tägliche Arbeit mit Ihren Kindern umfasst alle Bildungsbereiche:

  • Bewegung / Körper
  • Gesundheit und Ernährung
  • Sprache und Kommunikation
  • soziale, kulturelle und interkulturelle Bildung
  • musisch ästhetische Bildung
  • Religion und Ethik
  • mathematische Bildung
  • naturwissenschaftlich- technische Bildung
  • ökologische Bildung / Medien

Unsere Schwerpunkte für die Herforder Straße werden die Bewegung und die naturwissenschaftlich- technische Bildung sein.

Die Entwicklung der Kinder wird bei uns schriftlich dokumentiert. Mithilfe des Gelsenkirchener Entwicklungsbegleiters und einer Bildungsdokumentation in Form eines Portfolios für jedes Kind, haben die Eltern und Angehörigen immer die Möglichkeit sich über den Entwicklungsstand des Kindes zu informieren. Dafür bieten wir zwei Mal pro Jahr einen Elternsprechtag an. Des Weiteren besteht aber natürlich immer die Möglichkeit, sich gemeinsam zusammen zu setzen und aktuelle Fragen zu besprechen. Wir legen viel Wert auf die Einbeziehung der Erziehungsberechtigten in den Alltag der Kindertagesstätte. Dabei freuen wir uns auch immer auf gemeinsam geplante Aktionen, wie z.B. Eltern-Kind-Nachmittage, gemeinsame Kochaktionen usw. oder dass Eltern uns bei einem Ausflug begleiten.

Einmal pro Jahr führt der Träger GeKita eine Elternbefragung durch. Dieses Werkzeug der Befragung dient der stetigen Verbesserung der täglichen Arbeit in allen Bereichen.

Im Rahmen der Sprachförderprogramme „Flink“, „Lexpack“, „Konlab“, „Deutsch für den Schulstart“ und der „alltagsbegleitenden Sprachförderung“, welche täglich stattfinden, werden alle Kinder miteinbezogen. Wir orientieren uns stets an den Lebensumfeldern der Kinder, Familien und dem Stadtteil, um so gemeinsam in allen Bereichen der Kindertagesstätte aktiv zu werden. Dabei finden neben dem täglichen Gruppenalltag der Kinder auch gruppenübergreifende Angebote zu unterschiedlichen Themen statt.

Besonders wichtig für all das ist natürlich der Start in den Kindergarten. Wir laden alle neuen Kinder und deren Familien Monate vor dem eigentlichen Beginn zu uns ein. Dabei werden alle Rahmenbedingungen geklärt, die Kinder haben im Beisein der vertrauten Erziehungsberechtigten die Möglichkeit, sich an die pädagogischen Fachkräfte, die Räumlichkeiten und den Gruppenalltag zu gewöhnen. Uns ist sehr wichtig, dass die Trennung von den vertrauten Familienmitgliedern für die Kinder so angenehm wie möglich verläuft. Selbstverständlich achten wir hierbei besonders auf die Kinder im Alter unter drei Jahren. Diese haben in unserer Einrichtung einen eigenen Rückzugsbereich, in dem die vermeintlich älteren Kinder sich nur sehr wenig aufhalten. So haben die Kinder dort auch die für ihr Alter passenden Spielmaterialien, um sich ihrem Alter entsprechend gut entwickeln zu können. Des Weiteren ist auch unser „kleines“ Außengelände (immerhin knapp über 500 qm groß) lediglich mit Spielmaterialien für Kinder unter drei Jahren ausgestattet.

Die benachbarte Grundschule Im Emscherbruch ist nur einer von mehreren Kooperationspartnern unserer Kindertagesstätte, aber als nächster Schritt nach dem Kindergarten definitiv einer der wichtigsten. Neben gemeinsam durchgeführten Festen, Hospitationen im Schulunterricht oder Besuche der Schüler bei uns in der Einrichtung, wird die Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern groß geschrieben.

Nähere Erläuterungen zu einzelnen Begrifflichkeiten und Themen finden Sie unter Kinder fördern von A – Z.