Unsere Pädagogische Arbeit

Willkommen in unserer städt. Tageseinrichtung für Kinder.Wir laden Sie herzlich ein,
einen kurzen Blick hinter die Kulissen unserer pädagogischen Arbeit zu werfen.

Es erwartet Sie ein modernes, umweltfreundliches und behindertengerechtes Haus, in dem Kinder in acht Gruppen betreut und gefördert werden.

„Haus der kleinen Forscher“:

Als „Haus der kleinen Forscher“ ist es für uns selbstverständlich, dass die Beschäftigung mit Naturwissenschaften und Technik ein erfolgreicher  Bestandteil unseres Alltages ist. In allen Gruppen sind Forscherecken eingerichtet.
Mit diesem Angebot leistet unsere Tageseinrichtung einen wichtigen Beitrag zur Förderung der frühkindlichen Bildung.

Sprachförderung:

Ein weiterer Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit ist die Sprachförderung.
Wir fördern nach den Sprachprogrammen „Kon Lab“ von Dr. Zvi Penner und „Deutsch für den Schulstart“ von der Uni in Heidelberg.
Die Förderung, durch das geschulte päd. Personal, findet regelmäßig in Kleingruppen statt und bietet den Kindern eine gute Grundlage für ihre sprachliche Weiterentwicklung.
Wir bieten Griffbereit Gruppen (Förderung der sozialen Kompetenz und der Sprache) für Eltern und Kinder ab 1 Jahr an.

Kinder unter drei Jahren:

Damit die Vereinbarkeit von Familie und Beruf möglich ist, bieten wir Betreuung für Kinder unter drei Jahren an. Wir gestalten den Tagesablauf in einer gemütlichen, familiären Atmosphäre. Unsere Arbeit soll das Familienleben unterstützen und ergänzen.

Eingewöhnungsphase:

In unserer individuell angepassten Eingewöhnungsphase haben Eltern und Kinder genügend Zeit und Raum um sich einzuleben.

Interkulturelle Arbeit:

Die interkulturelle Arbeit ist ebenfalls ein großer Bestandteil unserer Arbeit. Hemmungen sollen durch das Kennenlernen der anderen Kulturen abgebaut werden. Kinder sollen gestärkt werden, ihr Wissen über ihre Kultur weiterzugeben und auszuleben.

Zusammenarbeit mit Eltern:

Um die Kinder in der Tageseinrichtung gezielt und zukunftsorientiert fördern zu können, ist es notwendig, die Eltern in die Arbeit einzubeziehen und zu informieren.
Aus diesem Grund finden zweimal jährlich Elternsprechtage statt, in denen Eltern und pädagogische Mitarbeiterinnen sich über den Entwicklungsstand des Kindes austauschen können. Grundlage hierfür sind, die mit ihrem Einverständnis  regelmäßig geführten, Gelsenkirchener Entwicklungsbegleiter, sowie die Bildungsdokumentation. Die Dokumentation ermöglicht eine auf ihr Kind abgestimmte, gezielte Unterstützung weiterer Bildungsschritte.
Wir führen Hausbesuche in den Familien durch, um individuell die Zusammenarbeit zwischen den Eltern und den Fachkräften zu verstärken und zu fördern.
Einmal jährlich findet eine anonyme Elternbefragung durch GeKita (Träger) statt. Hier können Sie das Maß Ihrer Zufriedenheit, Wünsche und Vorstellungen zum Ausdruck bringen.

Zusammenarbeit mit anderen Institutionen:

Mit den Lehrern der Grundschule sind wir, mit Ihrem Einverständnis, im Gespräch und Austausch.
Ein weiteres Ziel ist es, die Zusammenarbeit mit Beratungsstellen, Gesundheitsamt, Kinderärzten, Therapeuten usw. zu vertiefen, denn der Austausch mit anderen Einrichtungen und Institutionen ist wichtig und förderlich für die Arbeit.

Nähere Erläuterungen zu einzelnen Begrifflichkeiten und Themen finden sie unter Kinder fördern von A – Z.