Unsere Pädagogische Arbeit

Ihr Kind ist einzigartig - eine eigenständige Persönlichkeit.

Viele kleine Persönlichkeiten machen die Vielfalt in unserer Einrichtung aus. Sprachenvielfalt ist für uns normal, interkulturelle Erziehung ist gelebter Alltag.

Räumlichkeiten

„Kleines Haus“ – Betreuung für Kinder unter drei Jahren

Das „Kleine Haus“ ist ebenerdig, überschaubar, gemütlich auf die Bedürfnisse der „Kleinsten“ abgestimmt. 2 Gruppenräume, 1 Bewegungsraum, 1 Schlafraum mit Wickelmöglichkeit und ein Waschraum mit Wickelmöglichkeit  werden durch den großen Flur- und Eingangsbereich ergänzt. Spielmaterial  und Angebote sind auf die Entwicklungsphasen der Kinder unter drei Jahren abgestimmt.

„Großes Haus“ – Betreuung für Kinder von 3 – 6 Jahren

Das „große Haus“ beherbergt 5 Kindergartengruppen mit je 25 Kindern. Eine Gruppeneinheit besteht aus Gruppenraum, Nebenraum und Waschraum. Turnhalle, Forum, Bällebad und Küche erweitern das Angebot.
Das Außengelände wird von den Kindern aus beiden Häusern genutzt.

Schwerpunkt: Sprachförderung und Bewegungserziehung

Das interkulturelle Miteinander bedarf einer gemeinsamen Sprache, deshalb haben wir unseren Schwerpunkt auf Sprache und Bewegung gelegt.
Die Kinder können täglich ihren Bewegungsdrang ausleben.
Sprachförderung ist fester Bestandteil im Kindergarten und zieht sich durch alle Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsbereiche.
Für Kinder mit erhöhtem Sprachförderbedarf bieten wir die Programme „Kon Lab“ und „Deutsch für den Schulstart“ an.

Bildung

Bei unserer eigenständigen Bildungsarbeit geht es darum, Kinder in allen möglichen Entwicklungsbereichen zu begleiten, zu fördern und herauszufordern. Dabei setzen wir bei den Stärken der Kinder an und berücksichtigen das Lerntempo jedes Kindes. Spielerisch lernen, mit allen Sinnen erleben und eigene Spielideen entwickeln, ist durch das große Angebot von 5 Gruppen mit unterschiedlichen Schwerpunkten leicht möglich.
Für jedes Kind gibt es eine Bildungsdokumentation, das „Portfolio“. Hier werden Fotos, Bilder, Aussagen der Kinder, Bastelarbeiten vom Kind gesammelt, die die Selbstbildung des Kindes verdeutlichen.

Angebote und Projekte

Ihr Kind hat die Möglichkeit ein Rollenspiel- oder Konstruktionsangebot zu wählen, kann bei einer Bastelarbeit kreativ werden oder kann sich für ein Bewegungsangebot in der Turnhalle entscheiden. Vielleicht möchte es bei einer Geschichte entspannen
oder in der Küche etwas backen, oder, oder......
In ihrer Gruppe bereiten die Kinder täglich ein abwechslungsreiches Frühstück zu, gehen einkaufen, trennen und entsorgen Müll, spielen und experimentieren ; bewältigen mit Hilfe der pädagogischen Mitarbeiterinnen möglichst eigenständig den Alltag.
Für die Kinder im letzten Jahr vor der Einschulung gibt es zusätzliche Angebote, damit der Übergang zur Grundschule gelingt.
Bei Ausflügen in Wald, Zoo, Bücherei, usw. wird die Umwelt erlebt.
Einmal jährlich gibt es ein situationsbezogenes Projekt, bei dem alle Angebote im Zusammenhang stehen.

Für die Kinder unter drei Jahren geschieht dies Alles in einem überschaubaren Rahmen, mit größerer Unterstützung der Erzieher. Die Angebote sind dem Entwicklungsstand der Kinder angepasst.

Entwicklung der Kinder

Die pädagogischen Mitarbeiter der jeweiligen Gruppe beobachten die Kinder gezielt Mit Ihrem Einverständnis wird mit diesem Beobachtungsbogen die und halten die Beobachtungen in dem "Gelsenkirchener Entwicklungsbegleiter" fest. Entwicklung Ihres Kindes dokumentiert.

Zusammenarbeit mit Eltern

Zweimal im Jahr bieten wir Elternsprechtage an. Anhand der im "Gelsenkirchener Entwicklungsbegleiter" festgehaltenen Beobachtungen werden individuelle Fördermöglichkeiten für Ihr Kind entwickelt und mit Ihnen abgesprochen.
Gute Information ist die Vorraussetzung einer guten Erziehungs-Partnerschaft. Deshalb gibt es für Sie Informationstafeln im Eingangsbereich und monatlich unser "Kalenderblatt". Hier finden Sie wichtige Termine und Informationen zu aktuellen Themen und Projekten.
Eltern sind bei uns immer willkommen.
Während der Eingewöhnungsphase oder einfach zwischendurch können Sie den Kindergartenalltag mit Ihrem Kind zusammen erleben.
Sie erwarten vielfältige Angebote: Elterncafe, Elternfrühstück, Entspannungsgruppe, Bastelangebote, Gesprächskreise, Elternnachmittage und -abende mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten, Feste und Ausflüge.
Ihre Meinung ist uns wichtig, deshalb findet jährlich eine anonyme Befragung der Eltern durch den Fachbereich Kinder, Jugend und Familie statt. Sie können hier das Maß Ihrer Zufriedenheit, Wünsche und Kritik äußern
Zusammenarbeit mit anderen Institutionen
Wir arbeiten mit verschiedenen Institutionen zusammen. Dazu gehören Heilpädagogen, Ärzte, Soziale Dienste, Polizei und Grundschulen. Die Zusammenarbeit mit Grundschulen ist uns besonders wichtig. Jährlich findet eine gemeinsame Info-Veranstaltung für die Eltern der 4-jährigen Kinder statt. Es gibt gegenseitige Besuche und Austauschmöglichkeiten über Lernmethoden, Sprachförderung, Einschulungsverfahren. Erzieher und Lehrer arbeiten zusammen, um den Übergang zur Schule für Ihr Kind zu erleichtern.
Nähere Erläuterungen zu einzelnen Begrifflichkeiten und Themen finden sie unter Kinder fördern von A – Z.