Unsere pädagogische Arbeit

„Toben macht schlau“ – belegen wissenschaftliche Untersuchungen! Deshalb ist „Allseitige Bewegungserziehung“ unsere pädagogische Antwort auf den „PISA-Schock“!

Die Bewegungs-KITA Niefeldstraße – ein Platz für Ihr Kind

Jedes der uns anvertrauten  Kinder hat seine Stammgruppe mit festen Bezugspersonen. Dies gibt den Kids Sicherheit und Geborgenheit. Wir arbeiten gruppenübergreifend, d. h. die Kinder können, ihren Bedürfnissen entsprechend, alle Bereiche des Gesamtkomplexes nutzen.

Im laufenden Kindergartenjahr gilt dieses Prinzip „hausübergreifend“:
Sowohl im Stammhaus (= „VILLA“-Niefeldstraße) mit dem Erweiterungstrakt als auch in der Depandance (= „BUNGALOW“ Gebäude an der Sydowstraße) erfahren die Kinder multiple Spiel-, Lern- und Erfahrungsmöglichkeiten.

Die Angebote – Rundumförderung in „VILLA“, „Anbau“  und „BUNGALOW“

In der unterschiedlichen Ausstattung der Räumlichkeiten kommt unsere pädagogische Leitlinie „Bewegung und Ruhe“ zum Ausdruck.

Machen Sie sich vor Ort ein Bild und starten Sie am zentralen Eingang am Empfang. Erkunden Sie in der „Windelflitzerwelt“:

  • Spieloase mit  ~ Schlummerecke ~ Windelbüdchen
  • Miniklecks  mit ~ Ruheinsel ~ Wechselstübchen
  • sowie Restaurant
  • Krabbelwiese und
  • Bücherei


Entdecken Sie im „Gipfelstürmerhorizont“:

  • die Wortwerkstatt mit ~ Sprachstübli
  • das Kreativlabor mit  ~ Baukiste
  • den Bewegungsraum
  • sowie das Denk- und Planungscenter

Entdecken Sie im „Tummelbungalow“:

  • Experimentieratelier
  • Musik – und Entspannungssalon
  • Inlinerarena

Die „Getränkeoase“ mit Mineralwasser und ungesüßtem Tee sorgt dafür, dass Kinder und Erwachsene sich jederzeit „clever, fit und schlau“ trinken können!

Der „Gruppenraum im Freien“ – das großzügige, waldähnliche, naturbelassene Außengelände – lädt die Kinder bei jedem Wetter zu Abenteuern ein mit:
Kletterlandschaften, Lehmbackofen, Hütten, Sandberg und Spielwiese.

Das tägliche Spielen im Freien trägt im besonderen Maße zur Gesunderhaltung der Kinder bei.

Das „Bernsteinzimmer“ beider Gebäude ist der Bewegungsraum, zentral gelegenen  mit turnhallenähnlichen Maßen. Hier stärken die Kinder täglich ihre körperlichen, geistigen und seelischen Fähigkeiten und Fertigkeiten. Schaukelseile, Rutsche, Vogelnest, Kletter-Tau, Leiter, Gerüst bestimmen die Raumausstattung.

Das vielseitigste Bildungsmedium in diesem Raum ist die Toprope – bzw. Boulderwand – eine Freeclimbingwand, an der die Kinder seilgesichert 3m hoch oder selbständig 6m quer klettern können – wie an einem „kleinen Felsblock“ (=Boulder).

Dieses Klettern hat viel mit Lernen, Lernfähigkeit und Lernmotivation zu tun und sie entspricht im Besonderen dem Bewegungsdrang der uns anvertrauten  Kinder.

Warum – das erläutern wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch und empfehlen Ihnen die Konzeption unseres Hauses.

Bilder: Bewegungsmomente: „In den vier Wänden“, „an den vier Wänden“, „außerhalb der vier Wände“

Die Eltern – die wichtigsten Partner

Die Einbeziehung der Eltern von Anfang an ist für uns von großer Bedeutung. Unser bewegungspädagogisches Konzept ermuntert die meisten Eltern, ihr Kind bewusst für den Besuch unserer Tageseinrichtung anzumelden. Gleichzeitig sind Eltern die natürlichen Experten für das eigene Kind und unsere wichtigsten Erziehungspartner.

Vom Elternsprechtag über Elternhospitationen gibt es vielfältige Angebote in unserer Bewegungs-KITA. Informieren Sie sich vor Ort.

Besondere Aktivitäten werden den Eltern in unserem „Bewegungs-KITA-Terminplaner“ mitgeteilt, der monatlich erscheint.

Gerne können Eltern ihre unterschiedlichen Fähigkeiten und Interessen mit einbringen.

Wohlbefinden und Selbstvertrauen – Schritte zur Lebenstüchtigkeit

Ein klarer, zeitlich strukturierter Tagesablauf mit verschiedenen Aktivitätsphasen dient den Kindern als Orientierungshilfe. Unser liebevoll-konsequentes Erziehungsverhalten signalisiert den Kindern Wertschätzung und Achtung. Jedes Kind wird in seiner eigenen Art angenommen, dort abgeholt, wo es steht und anhand seiner Stärken gefördert!

Als zertifizierter Bewegungskindergarten sind körperliche und sportliche Aktivitäten Bestandteil unserer täglichen Arbeit.
Unser Kooperationspartner in Sachen Sport, Spiel, Spaß ist der SC-Hassel.

Zur Steigerung der Lebensqualität der Familien arbeiten wir mit verschiedenen externen Fachleuten zusammen und vermitteln auf Wunsch Kontakte.

Inhalte von „Tiger-Kids“, einem Gesundheitsförderungsprojekt der Krankenkasse „AOK“ sowie „Faustlos“, ein Programm zur Gewaltprävention und für ein wertschätzendes Miteinander fließen in allen freien und angeleiteten Angeboten unserer Einrichtung mit ein.

Wir bieten Schnuppernachmittage zur behutsamen Eingewöhnung, Projekte für alle Kinder und „ZuSchuki“-Treffs für zukünftige Schulkinder an. Altersentsprechende und themenbezogene Eltern- Kind- Gruppen komplettieren diese Angebotspalette.

In Zusammenarbeit mit der benachbarten Grundschule finden 1x jährlich Informationsveranstaltungen für die Eltern der 4-jährigen statt. Diese Kinder nehmen an der Sprachstandserhebung teil.
Die Sprachfördergruppen arbeiten nach dem Konzept der Stadt Gelsenkirchen. Es beruht auf die Bausteine:

  • Lernen mit Flink (für Kinder unter 3 Jahren)
  • Griffbereit-Gruppen (für Eltern mit Kindern bis 3 Jahren)
  • Kon-Lab-Gruppe (nach Zvi Penner) für 4-jährige Kinder
  • Deutsch für den Schulstart (für ZuSchukis)

Die Freude am Sprechen und der Spaß an Sprache wird durch Spiel und Bewegung unterstützt.


Der Blickwinkel Innen und Außen

Leben und Lernen findet auch außerhalb der Einrichtung statt. Neben regelmäßigen Exkursionen und Ausflügen mit besonderen Zielen ist ein fester Bestandteil dabei der jährliche Erwerb des „GElsenkirchener Umweltdiploms“.

Wir laden zu verschiedenen Anlässen ein.

An unseren hauseigenen Traditionen wie „Winterkehraus mit Schneemannverbrennung“ sowie „Generationentreff am Tag des offenen Denkmals“ und „Gruselspaß durch Gruselmarsch“ ist die gesamte Siedlung beteiligt.

Die Kinder treten bei verschiedenen Veranstaltungen im Wohnumfeld auf und zeigen ihre Stärken.

Die Mitarbeit in der Arbeitsgruppe „Familienfreundliches Stadtklima“, die Kooperation mit der Werbegemeinschaft Buer, die Zusammenarbeit mit den Bergmannsglücker Vereinen (F.A.G., SKB, SGB) erweitert den Erfahrungshorizont der Kinder.

Nähere Erläuterungen zu einzelnen Begrifflichkeiten und Themen finden Sie unter Kinder fördern von A-Z.