Unsere pädagogische Arbeit

Die Ausrichtung unserer Arbeit ist weltanschaulich neutral und geprägt durch die Wertschätzung eines jeden Menschen.

Unter Berücksichtigung der Lebenssituation jedes einzelnen Kindes setzen wir am vorhandenen individuellen Entwicklungsstand und den persönlichen Stärken an. Wir unterstützen die Eigeninitiative des Kindes und seinen Drang, die Umwelt zu erforschen, denn nur durch Spielen und aktives Erleben entwickelt das Kind seine Persönlichkeit, erfährt Sinnzusammenhänge und kann sich somit besser in unserer Welt und einer multikulturellen Gesellschaft orientieren.

Dazu gestalten wir die Einrichtung so, dass sie den Interessen und Bedürfnissen der Kinder entgegen kommt. Eine feste Gruppenzugehörigkeit bietet den Kindern eine vertrauensvolle und sichere Atmosphäre. Das Haus bietet den Kindern Platz in drei Gruppenräumen, von denen zwei über einen kleinen Nebenraum verfügen. Der räumlich großzügige Bewegungsraum mit Matten, Klettermöglichkeiten und vielen Bewegungsmaterialien wird von allen Kindern gern genutzt.

Spielbereiche für Rollen-, Konstruktionsspiele sowie Kreativ- und Ruhebereich ermöglichen den Kindern die gesamte Einrichtung mit ihren unterschiedlichsten Angeboten zu nutzen. Zusätzlich können sich die Kinder an Aktivitäten beteiligen, die wir ihnen gezielt anbieten. Das können Angebote sein, die sich aus den Spielen der Kinder ergeben oder von uns geplante Projekte.

Schwerpunkte unserer Arbeit sind Bewegung, Spielen, Gestalten, Sprachförderung, Natur und kulturelle Umwelt.

Kleingruppen:
Kleingruppenarbeit nutzen wir, um noch gezielter auf die Kinder einzugehen und um Beobachtungen im Entwicklungsbegleiter festzuhalten.

Bildungsdokumentation:
Zusätzlich halten wir Entwicklung, Vorlieben, Aktivitäten, Aktionen u.s.w.  in individuell mit den Kindern zusammen geführten Bildungsdokumentationen fest.

Sprachförderung:
Wir arbeiten nach den Sprachförderprogrammen Kon-Lab und Deutsch für den Schulstart nach den Richtlinien von GeKita. Das Kon-Lab Programm richtet sich an die vierjährigen Kinder die den Delfin 4 Test durchlaufen haben und Deutsch für den Schulstart an die Kinder im letzten Kindergartenjahr. Die Programme werden vom geschulten Stammpersonal durchgeführt. Zur Unterstützung der pädagogischen Arbeit und Betreuung werden zusätzlich Honorarkräfte eingesetzt.

Hausbesuche:
Auf Anfrage möchten wir Ihnen anbieten, Sie und Ihr Kind durch einen Hausbesuch näher kennen zu lernen, um die Beziehung und Zusammenarbeit zwischen Erzieherinnen und Eltern zu intensivieren.

Kultur und religiöse Bildung:
Im Rahmen der interkulturellen Erziehung und Bildung wollen wir Kinder jeder Nationalität auf das Leben in unserer Gesellschaft vorbereiten. Grundlage ist die interkulturelle Zusammenarbeit mit der ganzen Familie. Durch das kennen lernen verschiedener Kulturen und Religionen, lernen alle Beteiligten einander zu verstehen. Wir thematisieren und feiern deshalb gemeinsam mit den Eltern und Kindern interkulturelle und religiöse Feste und Rituale.

Betreuung der U3-Kinder:
Seit August 2009 bieten wir die Betreuung für unter dreijährige Kinder an. Die Arbeit in der U3-Betreuung ist familienergänzend, entwicklungsfördernd und auch inter-
kulturell. Famileinergänzend heißt, im Tagesablauf gibt es Mahlzeiten, Ruhezeiten, Hygieneerziehung und natürlich Zeit für Aktivitäten. In den Ruhezeiten haben Kinder die Möglichkeit zu schlafen oder in einer ruhigen lärmarmen Atmosphäre zu spielen und sich auszuruhen.

Eingewöhnungsphase:
Wir bieten allen neuen Eltern und Kinder bei Neuaufnahme eine Eingewöhnungsphase an. Während dieser Eingewöhnungsphase haben Sie und Ihr Kind die Möglichkeit das Team, die anderen Kinder und die neue Umgebung näher kennen zu lernen. Wir suchen mit Ihnen gemeinsam Termine für die Eingewöhnung aus und entscheiden individuell mit Ihnen über die notwendige Dauer.

Zusammenarbeit mit den Eltern:
Eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern ist ein weiterer Schwerpunkt unserer Einrichtung. Sobald der Aufnahmetermin Ihres Kindes feststeht, ermöglichen wir Ihnen durch Kennlernnachmittage die Einrichtung im Vorfeld kennen zu lernen. Ausführliche und anschauliche Informationen zu unserer pädagogischen Arbeit erhalten Sie an einem Elternabend. Zweimal im Jahr finden Elternsprechtage statt. Als Basis des Gesprächs dient ein Entwicklungsbegleiter, in dem mit Ihrem Einverständnis die Entwicklung Ihres Kindes dokumentiert wird. Bei Bedarf kann jederzeit ein individueller Gesprächstermin vereinbart werden.

Auf  Wunsch finden auch Hausbesuche statt. Themenorientierte Elternachmittage oder Abende vertiefen die Zusammenarbeit. Bei einer jährlich anonymen Elternbefragung durch unseren Fachbereich für Kinder, Jugend und Familie können Sie Zufriedenheit, Wünsche und Vorstellungen zum Ausdruck bringen.

Zusammenarbeit mit anderen Institutionen:
Um die bestmögliche Entwicklung Ihres Kindes zu gewährleisten, arbeiten wir eng mit Grund- und Sonderschulen, Ärzten, Therapeuten, Beratungsstellen und Krankenhäuser zusammen. Stadtteilarbeit vollzieht sich durch Kooperation mit Schulen, Jugendheimen, der Polizei und anderen Tageseinrichtungen. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit Grundschulen finden jährliche Infoveranstaltungen für die Eltern der vierjährigen Kinder statt. Gegenseitige Hospitation und Arbeitskreise vertiefen den Austausch und die Zusammenarbeit.