Unsere Pädagogische Arbeit

Einblicke…

Es geht uns um die ganzheitliche Entwicklung der kognitiven, sprachlichen, emotionalen, sozialen, ästhetischen und motorischen Fähigkeiten des Kindes, die notwendig sind, um das Leben in seiner vielschichtigen Wirklichkeit zu erfahren.

Unsere Räumlichkeiten strahlen eine freundliche, kindgerechte und animierende Atmosphäre aus und sollen so den Kindern  ein Gefühl von einem Zuhause vermitteln.
Zu jedem Gruppenraum gehört ein heller Nebenraum, eine große überdachte Terrasse,  eigene sanitäre Anlagen sowie ein kleiner Flur.
Das Außengelände bietet reichlich Platz und viele Möglichkeiten sich in der Natur frei zu entfalten.

Unsere pädagogischen Leitgedanken
Jedes Kind ist ein kleiner, eigenständiger Mensch mit einer Persönlichkeit und Lebensgeschichte, mit individuellen Begabungen, Fähigkeiten und Eigenarten. Wenn ein Kind zu uns kommt, benötigt es Orientierung, Anregung, Kenntnisse, Halt und Sicherheit. Durch eine liebevolle Zuwendung, vielfältige Methoden und gezielte Förderung nehmen wir jedes Kind ernst und  bieten ihm einen Schutzraum mit festen Bezugspersonen und klaren Regeln. Wir legen großen Wert auf einen partnerschaftlichen Umgang und leben hier in einem demokratischen Miteinander.

Eingewöhnungsphase und Zusammenarbeit mit Eltern

Ein guter Einstieg in den Kindergartenalltag hat viel mit Vertrauen zu tun. Sie geben Ihr Liebstes in unsere Hände! Für manche Eltern ist es zunächst nicht leicht, ihr Kind einer fremden Bezugsperson anzuvertrauen und sich vom Kind zu trennen. Nach dem ausführlichen Anmeldegespräch, einem Infoabend und dem Schnupperbesuch mit Mama oder Papa kommt dann der Moment wo Sie sich von ihrem Kind verabschieden, um nach einiger Zeit wiederzukommen. Dieser tägliche Prozess erfordert für alle Beteiligten höchste Anstrengungen und dauert so lange, wie Sie sich und somit auch ihr Kind, eingelebt haben.

Ein reger Austausch zwischen Eltern und Erziehungspersonal in vielfältiger Form (kurzer Anruf, Einzelgespräche, Elternabende, Elternsprechtage, Eltern-Kind-Treffen oder Informationsveranstaltungen) sind ein wichtiger Grundstein für eine gute Zusammenarbeit. Grundlage für Elterngespräche können gezielte Beobachtungen des Fachpersonals, Aufzeichnungen im Gelsenkirchener Entwicklungsbegleiter  sowie die Bildungsdokumentation sein.

Wir begrüßen Ihre aktive Mitarbeit in vielen Bereichen (z.B. Festgestaltung, Organisation, Elternbeirat oder Förderverein) und wir schätzen Ihre Meinung. Eine partnerschaftliche, vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erzieher/innen bilden die beste Basis für die Betreuung, Bildung und Erziehung Ihres Kindes.
Einmal jährlich wird eine anonyme Elternbefragung durchgeführt, um Wünsche und Anliegen der Eltern zu erfahren. In Zusammenarbeit mit GeKita wird versucht diese nach Möglichkeit zu berücksichtigen.

Feste und Projekte

Unsere Einrichtung bietet etwas ganz Besonderes! Unsere Feste (zum Bsp. Karneval, Sommerfest, Nikolausbesuche und Weihnachtsfeiern) sind in ihrer Gestaltung und Thematik sehr individuell und einzigartig. Sie werden gruppenübergreifend unter einem Thema vorbereitet. Dabei werden die Kinder durch passende Geschichten, Lieder, Spiele und kreatives Dekorieren bereits im Vorfeld intensiv in die anstehende Spielgeschichte einbezogen und erleben und entdecken so immer wieder eine neue Welt.
Kennen Sie den Bauwagen von Peter Lustig aus der Sendung „Löwenzahn“?
Nach diesem Vorbild haben wir mit viel Unterstützung, insbesondere unseres Fördervereins, einen ausrangierten Bauwagen zu einem Forschermobil umgebaut und auf den Namen „ELWis“ getauft. Die Initialen stehen für E ntdecken, L ernen, Wis senschaft. Zwei Kolleginnen aus dem Team wurden durch spezielle Schulungen in die Lage versetzt, den Kindern die Welt der     Wissenschaft näher zu bringen.

Vorbereitung auf die Schule

Erste Priorität im Kindergarten hat das Spiel und damit das spielerische Lernen. Die kindliche Neugier ist der Antrieb den Dingen auf den Grund zu gehen. Wir nutzen dieses Interesse, schaffen weitere Anreize und versuchen unsere komplexe, schwer verständliche Welt für Kinder „begreifbar“ zu machen. Dabei sind wir offen für die Gedankenwelt und Phantasie des Kindes.
Neben der Vermittlung von Lerninhalten und Fertigkeiten steht die Persönlichkeitsentwicklung stets im Vordergrund. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, die Kinder in ihrem Selbstvertrauen zu stärken, ihre Lernfreude zu wecken und ihre Sozialkompetenz zu fördern.
Die gesetzlich geregelte Sprachstandsfeststellung „Delfintest“ hat das Ziel, die Notwendigkeit einer zusätzlichen Sprachförderung zu erkennen. Falls Ihr Kind in diesem Bereich Unterstützung benötigt, werden wir alles Nötige dazu veranlassen.
Um Ihrem Kind einen guten Schulstart zu ermöglichen, arbeiten wir mit den umliegenden Grundschulen zusammen. Gemeinsame Elternabende,  gegenseitige Besuche bei  Festen und Veranstaltungen,  sowie einer Schnupperstunde in einer 1. Klasse, gewährleisten einen gleitenden Übergang vom Kindergarten in den Schulalltag. Unsere  Maxigruppen sind bei den  Vorschulkindern sehr beliebt, dort treffen sich nur die „Großen“ und erwarten mit  Spannung abwechslungsreiche, alters entsprechende Angebote.  


„Nichts bleibt, wie es ist!“

Der Lebensraum „Kindergarten“ unterliegt einem ständigen Wandel. Politische Entscheidungen, wie aktuell der geforderte Ausbau der Plätze für unter Dreijährige, führen auch bei uns zu konzeptionellen Veränderungen. Wir entwickeln unsere fachlichen Fähigkeiten ständig weiter, indem wir neue pädagogische Erkenntnisse umsetzen. Vorhandene Standards werden überprüft und neu angepasst.
Wir hoffen, dass die Verantwortlichen ihre Entscheidungen im Sinne der Kinder treffen. Veränderungen wollen wir positiv prägen, aktiv mit gestalten und so immer wieder neue …

                                           

                                                      … Ausblicke wagen!



Nähere Erläuterungen zu einzelnen Begrifflichkeiten und Themen finden sie unter Kinder fördern von A – Z.