Unsere pädagogische Arbeit

Jedes Kind hat bei Eintritt in den Kindergarten bereits entscheidende Schritte in seiner Persönlichkeitsentwicklung durch Familie und Umwelt getan.

Wir als Tageseinrichtung für behinderte und nicht behinderte Kinder sehen entsprechend unseres sozial- und heilpädagogischen Erziehungs- und Bildungsauftrags unser vorrangiges Ziel darin, die Erziehung und Bildung innerhalb der Familie zu unterstützen und zu ergänzen, indem wir dem jeweiligen Kind bei der Bewältigung seiner jetzigen und zukünftigen Lebenssituation helfen.

Unser Ziel ist es, dass sich alle Kinder in ihren individuellen Lebenslagen und Verschiedenheiten als gleichwertige Menschen innerhalb unserer Kindergartengemeinschaft erleben und anerkennen.

Die Entwicklung der Kinder auf allen Ebenen zu fördern ist unsere zentrale Aufgabe. Dabei hilft uns der "Entwicklungsbegleiter".
Wir möchten den Kindern zu größtmöglicher Selbstständigkeit und Entscheidungsfreudigkeit verhelfen, ihre Lernfreude anregen und sie in ihrer kognitiven, (senso-)motorischen, emotionalen, kreativen und sprachlichen Entwicklung unterstützen. Daher bietet unsere pädagogische Alltagsgestaltung den Kindern viel Raum für :

  • Eigenständiges Freispiel
  • Angeleitete Spiel- und Kreativangebote
  • Sprachförderung
  • Bewegung in vielfältiger Form (Turnhalle, Außengelände, Luftkissen, ...)
  • Umwelt- und Naturerfahrungen, z. B. Kräuter aussäen, Besuch eines Bauernhofes, ...)
  • Ruhe- und Entspannungsmöglichkeiten

Unser Therapeutinnenteam unterstützt und fördert gezielt die behinderten Kinder. Hinzu kommt als weiteres Fördermittel das heilpädagogische Reiten.

Jedes Kind hat seine Gruppenzugehörigkeit; denn nur ein vertrauter Rahmen im Kindergartenalltag gibt Sicherheit und Orientierung und weckt die Neugierde auf die vielfältigen Möglichkeiten, die unsere Einrichtung zu bieten hat!

Da wir davon ausgehen, dass Sie als Eltern an der Entwicklung Ihres Kindes interessiert sind, legen wir Wert auf guten Kontakt zu den Erziehungsberechtigten und ihre Mitarbeit. Dafür bieten wir:

  • Elterngespräche
  • Hospitationsvormittage
  • Hausbesuche
  • Zweimal jährlich stattfindende Elternsprechtage, wobei die Beobachtungen aus dem Entwicklungsbegleiter Grundlage der Gespräche sind.
  • Jährlich stattfindende anonyme Elternbefragung durch den Fachbereich Kinder, Jugend und Familie.
  • Themenorientierte Elternnachmittage
  • Einmal monatlich ein Elternfrühstück für alle Eltern
  • Schnuppervormittage für die "neuen" Kinder
  • Zweimal jährlich eine schriftliche Terminplanung
  • und natürlich unser Sommerfest, Laternenfest, Weihnachtsbasar u.a.

 
Im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit den beiden Grundschulen am Ort findet jährlich für die Eltern der 4-jährigen Kinder eine Informationsveranstaltung statt. Um unseren Kindern den Weg ins Leben zu erleichtern, sind Föderschulen, Beratungsstellen, Ärzte, Hilfsmittelfirmen und Therapiepraxen Partner mit denen wir gerne zusammenarbeiten.

Unsere Schließungszeiten während der ersten drei Wochen der Sommerferien und zwischen Weihnachten und Neujahr werden für berufstätige Eltern vom Fachbereich für Kinder, Jugend und Familie durch einen Ferienkindergarten abgedeckt.
 
Wir möchten jedem Kind, gleich welcher Nationalität, ob mit oder ohne Beeinträchtigung, bei uns die Chance geben, miteinander auf zu wachsen, zu leben, zu lernen, zu spielen, zu lachen, ...

Fühlt sich Ihr Kind in unserer Tageseinrichtung wohl und kommt es gerne in "seinen" Kindergarten, dann erst sind wir zufrieden.