Unsere pädagogische Arbeit

In unserer Tageseinrichtung legen wir Wert auf familiäre Atmosphäre - viele Elemente des täglichen Lebens erinnern an den Familienalltag. Die Kinder haben hier die Möglichkeiten, sich nach ihren eigenen Fähigkeiten zu entwickeln. Sie haben feste Bezugspersonen, die ihnen Orientierung und Halt geben. Dieses geschieht in festen Gruppen, in denen Arbeitsschwerpunkte transparent gemacht werden.

- Bunte Gruppe :        Bewegung- und Naturerfahrung
- Grüne Gruppe:        Sinneserfahrung
- Rote Gruppe:          Theater- und Rollenspielraum
- Gelbe Gruppe:        Konstruktionsraum
- Blaue Gruppe:        Kreativbereich

Besonders zu erwähnen wäre, dass wir in unserer Einrichtung U3 Kinder in allen Gruppen betreuen.
Wir wollen den natürlichen Bewegungsdrang der Kinder fördern. Daher stehen ihnen die Turnhalle, das Bällchenbad und das Außengelände ständig zur Verfügung.
Durch das eigenständige Aussuchen der Bereiche sowie das Treffen von Absprachen und die Rücksichtnahme auf andere Kinder, wird das Sozialverhalten gefördert. Dazu gehört auch, dass sie Konflikte austragen. Dieses stärkt ihr Selbstbewusstsein, lässt die Kinder aber auch Grenzen erfahren. Durch gezieltes Einsetzen von Spielmaterialien erleben die Kinder bei uns keine Reizüberflutung und können ihre Kreativität frei entfalten.
Durch die gruppenübergreifende Arbeit können die einzelnen Fähigkeiten der Kinder gezielter von verschiedenen Personen beobachtet und gefördert werden.
Es ist uns wichtig, in der Familienergänzenden Arbeit Toleranz und Anerkennung gegenüber Menschen anderer Nationalitäten zu entwickeln. Verschiedene Kulturen und Gebräuche werden hier kennengelernt.
Ausflüge, Feste und Feiern runden unser Angebot ab.


Einstieg in den Kindergarten:

Die neuen Kindergartenkinder bekommen bei uns einen Paten, der erst im darauf folgenden Jahr in die Schule kommt. Durch ihn wird der Einstieg in die Kindergartenzeit erleichtert.
Nach einem Kennlernnachmittag werden mit der Gruppenleitung so genannte Schnuppertermine vereinbart.

Zusammenarbeit mit Eltern:

Zweimal jährlich bieten wir in jeder Gruppe Elternsprechtage an. Um Sie umfassend über die Entwicklung Ihres Kindes informieren zu können, stützen wir uns dabei auf zwei Beobachtungsbögen, mit denen wir, mit Ihrem Einverständnis, die Entwicklung Ihres Kindes dokumentieren. Es handelt sich einmal um den "Gelsenkirchener Entwicklungsbegleiter" und für Kinder mit einem Migrationshintergrund um die SISMIK-Bögen, in denen die Sprachentwicklung erfasst wird. Gemeinsam: Kinder –Eltern und Mitarbeiter-  gestalten  die Bildungsdokumentation.
Unsere Plaudernachmittage zum gegenseitigen Kennenlernen, werden unter bestimmten Themen gestaltet. Es ist erwünscht, dass die Eltern, nach Absprache mit der Gruppenleitung, in den Kindergruppen hospitieren. Dadurch lernen Eltern den Alltag der Kinder in der Tageseinrichtung besser kennen.
Der Elternbeirat, pro Gruppe zwei Elternvertreter, wird von den jeweiligen Eltern aus den einzelnen Gruppen gewählt.
Dieser trifft sich einmal im Quartal, um die Zusammenarbeit zwischen den Erziehungsberechtigten, dem Träger und dem Mitarbeiterteam zu unterstützen.
Des Weiteren ist uns Ihre Meinung wichtig. Deshalb findet eine anonyme jährliche Elternbefragung durch unseren Fachbereich Bildung und Erziehung  statt. Sie können hier das Maß Ihrer Zufriedenheit mit unserer Arbeit, Ihre Wünsche und Vorstellungen zum Ausdruck bringen.

Sprachförderung:

Für Kinder mit besonderem Sprachförderbedarf bietet eine dafür geschulte Mitarbeiterin eine zusätzliche Fördergruppe an. Dies findet dem Programm Kon-Lab und Deutsch für den Schulstart statt.

Die Vorschulkinder:

Für unsere Schulkinder bieten wir eine ABC-Kids-Gruppe an, in der wir die Kinder auf die Schule vorbereiten. Dieses Konzept wurde zusammen mit der Grundschule Mechtenbergstrasse erarbeitet.  die Kinderklinik, Feuerwehr, Polizei und einige Institutionen mehr.

Zusammenarbeit mit anderen Institutionen:

Im Rahmen der Zusammenarbeit mit Grundschulen finden z. B. jährliche Infoveranstaltungen für die Eltern der 4- jährigen Kinder statt. Außerdem besuchen wir die Schule mit den zukünftigen Schulkindern und führen gemeinsame Aktionen mit der Grundschule durch.

Für Kinder ab vier Jahren bietet die Städt. Musikschule einmal in der Woche bei uns Musikunterricht an.

Für Kinder ab vier Jahren bieten wir einmal in der Woche einen Englischkurs für Kinder von JOYES Playschool an.

Falls erforderlich, arbeiten wir - mit ihrem Einverständnis - mit anderen Institutionen zusammen, z. B. Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD), Frühförderstelle, Logopäden, Therapeuten, Gesundheitshaus und noch einige mehr.

Nähere Erläuterungen zu einzelnen Begrifflichkeiten und Themen finden sie unter Kinder fördern von A-Z.