Bei der eigenbetriebsähnlichen Einrichtung „Gelsenkirchener Kindertagesbetreuung“ – GeKita – sind zum nächst möglichen Zeitpunkt folgende bis zum 31.05.2022 befristete Stellen zu besetzen:

                            insgesamt 2 Vollzeitstellen (jeweils 39 Std./Woche)  für

  • Sozialarbeiter/Sozialarbeiterinnen (m/w/d)
  • Sozialpädagogen/Sozialpädagoginnen (m/w/d)
  • Kindheitspädagogen/Kindheitspädagoginnen (m/w/d)

Aufgabengebiet:

Zum 01.04.2019 ist bei GeKita das von der RAG-Stiftung geförderte Bildungsprojekt ZUSi-Zukunft früh sichern, zur Entwicklungsförderung von Kindern im Alter von 4-6 Jahren in Gelsenkirchen-Ückendorf,  mit einer Laufzeit von drei Jahren gestartet.

Im Mittelpunkt steht das Kind in seiner individuellen Lebenslage. Armut kann einen erheblichen Einfluss auf das Wohlergehen und die Teilhabechancen von Kindern haben  und den gesamten Lebensverlauf negativ beeinflussen. In Ückendorf liegen die Teilhabechancen der Kinder im unteren Mittelfeld. Mehr als die Hälfte der Kinder im Stadtteil sind von Transferleistungen abhängig. Um negativen Entwicklungen entgegenzuwirken ist kommunales Handeln erforderlich. Die in Gelsenkirchen vorhandene Präventionskette soll zunehmend ausgebaut werden, insbesondere stehen der Übergang in die Grundschule und armutssensibles Handeln im Fokus.

Grundlage der Projektarbeit ist das Konzept Mo.Ki – Monheim für Kinder und deren Übertragbarkeit auf die städtischen Tageseinrichtungen für Kinder in Ückendorf. Es steht für eine Präventionskette von Bildungsangeboten zur Förderung von Zukunftschancen vor allem für Kinder aus armen und/ oder sozial belasteten Familien. Auf Gelsenkirchen übertragen, sollen, durch den Einsatz von Fachkräften, Kind- und familienbezogene Angebote erarbeitet und die Ergänzung vorhandener Angebotsstrukturen umgesetzt werden. Ziel ist es, die Chancen auf eine gelingende Bildungsbiografie der Kinder zu erhöhen.

Der Einsatz der Fachkräfte erfolgt in jeweils einer der folgenden Tageseinrichtungen für Kinder in Verbindung mit enger Zusammenarbeit bei einrichtungsübergreifenden Projekten:

  • Städtische Tageseinrichtung für Kinder Ückendorfer Straße
  • Städtische Tageseinrichtung für Kinder Flöz-Sonnenschein

Im Rahmen wissenschaftlicher Begleitung werden Daten erhoben. Das Konzept soll mit dem Ziel der Übertragbarkeit auf andere Stadtteile und Ruhrgebietsstädte durchgeführt werden.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Analyse der sozialen Lagen der Kinder
  • Fachlicher Austausch mit dem für die Kinder zuständigem pädagogischen Personal
  • Gestaltung inklusiver Bildungsprozesse
  • Gestaltung entwicklungsförderlicher Beziehungen zu Kindern und Eltern unter Berücksichtigung individueller Lebenslagen und – wirklichkeiten 
  • Umsetzung von Angeboten für Kinder. Die Umsetzung und Begleitung projektbezogener Angebote erfolgen insbesondere in den Bereichen:
  • Sprachbildung und Sprachförderung
  • Gesundheit und Bewegung
  • emotionales Wohlbefinden
  • Resilienz
  • Partizipation
  • Zusammenarbeit mit Eltern
  • Zusammenarbeit mit Grundschulen; insbesondere armutssensible Übergangsgestaltung
  • Durchführung von Maßnahmen  im Rahmen  der wissenschaftliche Begleitung und Evaluation; Befragung von Eltern und Kindern
  • Beteiligung am Ausbau eines Netzwerkes
  • Mitarbeit an der Entwicklung von Standards und Begleitung an der Prozessentwicklung der Präventionskette

Voraussetzung:

  • Ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit (Diplom, Bachelor oder Master) mit staatlicher Anerkennung
  • Ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Frühpädagogik alternativ Kindheitspädagogik (Bachelor oder Master) mit staatlicher Anerkennung

Wir erwarten:

  • Erfahrungen im Elementarbereich
  • Kenntnisse im Primarbereich
  • Kenntnisse in der Entwicklungspsychologie von Kindern im Alter bis zu 12 Jahren
  • Kenntnisse von  Konzepten über armutssensibles Handeln und Resilienzförderung
  • Kenntnisse in der praktischen Umsetzung der 10 Bildungsgrundsätze
  • Erfahrungen in mindestens einem der folgenden Bereiche: Sprachliche Bildung, Bewegung, Körper-Gesundheit und Ernährung, soziale und interkulturelle Bildung, Musisch-Ästhetische Bildung, Erlebnispädagogik (wünschenswert)
  • Erfahrung in der Unterstützung der kindlichen Entwicklung auf der Basis professioneller Beobachtung und Dokumentation (Gelsenkirchener Entwicklungsbegleiter, Entwicklungs- und Lerngeschichten)
  • Kenntnisse in der interkulturellen und integrativen Arbeit
  • Erfahrung in der Arbeit mit Kindern mit Entwicklungsverzögerungen/ Behinderungen/ Verhaltensauffälligkeiten (wünschenswert)
  • Gute kommunikative Fähigkeiten und sicheres Auftreten in der Öffentlichkeit
  • Erfahrung in und Freude an multiprofessioneller Teamarbeit
  • Beteiligung an der Netzwerkarbeit des Familienzentrums bzw. der städtischen Tageseinrichtung für Kinder (wünschenswert)
  • Organisationsfähigkeit und Flexibilität
  • Reflexionsfähigkeit 

Wir bieten:

  • Aktive Gestaltungsmöglichkeiten im Rahmen eines innovativen Förderprojektes im Elementarbereich
  • Kollegiale Beratung innerhalb der im Projekt eingesetzten Fachkräfte
  • Fachveranstaltungen
  • Möglichkeit der konzeptionellen und strukturellen Mitgestaltung in einem multiprofessionellen Team
  • fachliche Anleitung und Unterstützung durch die Koordinationsstelle
  • Prozessbegleitung durch das Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e. V. (ISS)
  • Fort- und Weiterbildung

Die Stellen sind nach Entgeltgruppe S 15 TVÖD-SuE bewertet.

Das ist Ihre Ansprechpartnerin:

Für weitere Auskünfte steht IhnenFrau Stettinus, unter der Rufnummer 0209/169-9464 zur Verfügung.

Grundsätzliche Anmerkungen zu Bewerbungen:

Bei GeKita gehören der wertschätzende Umgang mit kultureller Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen zum Arbeitsalltag. In diesem Zusammenhang werden soziale und interkulturelle Kompetenzen erwartet.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden gemäß des Landesgleichstellungsgesetzes NRW und des Gleichstellungsplans der Stadtverwaltung Gelsenkirchen bevorzugt berücksichtigt. Die Position ist - je nach Art der Behinderung - auch für Schwerbehinderte geeignet.

Sie fühlen sich angesprochen?

Dann übersenden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum

06.01.2021

an GeKita 1.1, Wildenburchplatz 7, 45875 Gelsenkirchen oder per E-Mail an:  Bewerbung(at)gekita.de

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Briefbewerbungen nur mit einem von Ihnen beigelegten frankierten Rückumschlag zurückgesendet werden können.